04.10.19
Tickets Eléonore Fourniau & Petra Nachtmanova, WorldWideMusic in Berlin

Tickets für Eléonore Fourniau & Petra Nachtmanova WorldWideMusic 04.10.19 in Berlin, Werkstatt der Kulturen

Freitag 04.10.19
Einlass: 21:00, Beginn: 21:30
Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32, 12049 Berlin

Tickets zu Eléonore Fourniau & Petra Nachtmanova Berlin


Informationen

Frauen auf die Bühne!

WERKSTATT DER KULTUREN präsentiert World Wide Women Music

Wir sind in bester Gesellschaft: Von Angola über Kambodscha, Nepal und die Ukraine ist der 8. März, der Internationale Frauentag,  seit diesem Jahr nun auch in Berlin Feiertag! Die WERKSTATT DER KULTUREN huldigt in ihrer Konzert-Reihe WorldWideMusic dem starken Geschlecht mit einem Frauen-Special: Berliner Musikerinnen diverser Herkunft und unterschiedlicher Genres legen auf, greifen zu ihren Instrumenten, erheben die Stimme – feiern sich und alle Frauen. Wir sorgen für mehr „Balance“: Kommt feiern am Frauentag … und jeden weiteren Freitag von März bis Dezember 2019, jeweils 21h im Club der WERKSTATT DER KULTUREN.
 

ELÉONORE FOURNIAU & PETRA NACHTMANOVA

Lieder aus Anatolien – Anadolu’dan ezgiler

Eléonore und Petra spielen zusammen in dem Frauen-Ensemble TELLI TURNALAR, das in den letzten Jahren bei verschiedenen internationalen World Music Festival in Marokko, Indien, Frankreich und Belgien aufgetreten ist. Für WorldWideMusic spielen die beiden Musikerinnen ein anatolisches Repertoire an Volksliedern in Begleitung der Baglama und der Drehleier.

ELÉONORE FOURNIAU international anerkannt für die Qualität ihrer Interpretation von kurdischer Musik, doch sie singt auch in anderen Sprachen Anatoliens (wie türkisch, lasisch, armenisch …)

Ihren Gesang begleitet sie mit der Baglama, dem heiligen Instrument der Aleviten, und mit der Drehleier, mit dem sie die Berge Anatoliens und Steppen Mesopotamiens auferleben lässt.

Mit ihrer vollen Stimme und starkem Ausdruck besingt Eléonore Fourniau die Menschen Anatoliens. Sie buchte 2010 einen Hinflug in die Türkei, verliebte sich in die kulturelle Vielfalt dieser Region und verbrachte sechs Jahre damit, die türkische und kurdische Musik und die beiden Sprachen zu erlernen.

PETRA NACHTMANOVA suchte durch ihre biografischen Bezüge zu Polen und Tschechien stets nach Verbindungen. In Berlin entdeckte sie die Baglama, die anatolische Laute.

Sie konzentriert sich auf Volkslieder aus Ost-Anatolien und auf die Aşık Musik (Musik der Volksdichter) mit ihren sozial-kritischen Texten. Seit 2014 ist sie als Musikerin vor allem in den verschiedenen türkischen Gemeinden in Deutschland, Frankreich, Belgien und Österreich unterwegs und spielte auch schon Konzerte in der Türkei und im Aserbaidschan.

Als Forscherin und Protagonistin arbeitete sie sechs Jahre lang mit dem Regisseur Stephan Talneau an der ARTE-Dokumentation SAZ (sazfilm.com), einem Roadmovie auf den Spuren der Baglama, der im April 2019 seine Premiere feierte.

Zusammen mit dem Multiinstrumentalisten Ceyhun Kaya organisiert sie da monatliche musikalische Event Beynel Milel Berlin in der Villa Neukölln.


           


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren